Heizöl bestellen


Heizölpreise vergleichen - jetzt bundesweit nach preiswerten Heizöllieferanten suchen
Firmen finden

Preistabelle

Preisentwicklung gestern und heute

Postleitzahl Ort Preis gestern Preis heute
Alle Preise sind 100-Liter Bruttopreise für Heizöl Standard schwefelarm bei einer Abnahme von 3000 Liter.
33415 Gütersloh 47,73 € 47,40 €
10115 Berlin 49,98 € 50,34 €
33611 Bielefeld 47,52 € 47,65 €
80331 München 48,46 € 48,08 €
38855 Harz 49,77 € 48,74 €
23552 Lübeck 48,67 € 48,52 €
40210 Düsseldorf 47,17 € 45,49 €
34117 Kassel 48,47 € 48,47 €
48143 Münster 48,65 € 48,79 €
30159 Hannover 48,54 € 48,00 €
01067 Dresden 49,09 € 49,25 €
17489 Greifswald 51,47 € 49,43 €
20146 Hamburg 47,87 € 47,34 €
04103 Leipzig 49,15 € 48,69 €
06217 Saalekreis 49,15 € 49,00 €

Hier finden Sie die Heizöl-Charts.
Ölpreis - aktuelle News

Nachrichten

Heizölpreise: Heizölkauf bringt Sicherheit

Internationaler Markt



Das geplante OPEC-Treffen in der kommenden Woche in Algier ist und bleibt das bestimmende Thema am Ölmarkt. Wird es zu einem Beschluss zur Begrenzung der Ölförderung zwischen der OPEC (Organisation Ölexportierender Länder) und weiteren großen Förderländern, wie zum Beispiel Russland, kommen? So recht daran glauben will bisher niemand. Dennoch reagiert der Ölmarkt meist empfindlich auf Äußerungen der Produzenten. Zumal der Termin immer näher rückt und fast jeder der Teilnehmer nun sein Quäntchen an Informationen, Vermutungen, Einschränkungen oder Willensbekundungen zum Besten gibt. Es hat den Charakter eines Adventskalenders: Jeden Tag öffnet sich ein Türchen mit einem neuen Hinweis auf das letzte Türchen. Was aber dahinter steckt, erfahren wir erst nächste Woche, wenn eben dieses letzte Türchen geöffnet wird. Gestern erhielten die Ölpreise Rückenwind aus dem Irak. Der Moment für solch eine gemeinschaftliche Entscheidung sei bisher noch nie so günstig gewesen. Zusätzlich wurde bekannt, Saudi-Arabien, Iran und Katar hätten sich in einem gemeinsamen Treffen auf Algier vorbereitet.

An den Devisenmärkten verlief es für den Euro sehr gut. Die Entscheidung der Fed vom Mittwoch wirkte sich nachhaltig positiv auf unsere Gemeinschaftswährung aus.

Die Notierungen an den Ölbörsen starten heute Morgen etwas höher als gestern. Das Barrel WTI wird in New York zurzeit zu 45,86 Dollar je Barrel WTI Tendenz: steigend gehandelt. Ein Barrel Rohöl der europäischen Sorte Brent kostet in London 47,29 Dollar Tendenz: steigend. Eine Tonne Gasöl wird aktuell zu 425,75 Dollar Tendenz: steigend verkauft. Der US-Dollar steht bei 0,8917 Euro Tendenz: steigend. Damit kostet der Euro 1,1214 US-Dollar Tendenz: fallend. Die Pfeile hinter den Zahlen geben die Veränderung zum Handelsauftakt des Vortags an.

Nationaler Markt



Aufgrund der aktuellen Preisentwicklung am Ölmarkt steigen auch die Heizölpreise heute Morgen in ganz Deutschland an. Sie befinden sich im oberen Drittel des 12-Monats-Trendkanals in der aktuellen Heizölpreis-Tendenz.

Der Binnenmarkt ist seit einigen Tagen sehr belebt, so steht die Kaufbereitschaft derjenigen, die beobachten, auf höchstem Niveau. Diese Information können Sie unserem Schwarm-O-Meter für Heizöl entnehmen. Es setzt die Anfragen für Heizöl ins Verhältnis zu den tatsächlich aufgegebenen Bestellungen. Nimmt die Anzahl der Bestellungen im Verhältnis zu den Anfragen zu, spricht das für eine hohe Kaufbereitschaft. Unsere Lesereinschätzung ist um weitere zwei Prozentpunkte gefallen und steht auf einem Wert von 73% für die Erwartung an fallende Heizölpreise. Die Aussage dieser beiden Instrumente kann als Kaufempfehlung unserer Kunden verstanden werden.


In unserer kurzfristigen 3-Monatsansicht ist der Anstieg der letzten Tage sehr gut zu erkennen. Es zeigt sich hier ein stabiler Aufwärtstrend. In unseren langfristigen Ansichten zeigen sich immer noch Abwärtstrends.

Unser simpler Rat an alle Unentschlossenen lautet: Wenn Ihr Tank demnächst eine Füllung verlangt, sollten Sie kaufen. Der Trendkanal in unserer kurzfristigen 3-Monatsansicht verläuft stabil aufwärts. Wenn Sie genügend Heizöl im Tank haben und den spekulativen Kick lieben, riskieren Sie es auf bessere Preise zu setzen.

Damit Sie beim Heizölkauf bestmöglich sparen können, sollten Sie genau wissen, wie viel Platz in Ihrem Tank ist. Unser e-Peilstab hilft Ihnen dabei. Mit ihm können Sie Ihren nächsten Heizölkauf noch besser planen.

Im Übrigen sind wir der Meinung, dass wir alle verbrauchsreduzierende Maßnahmen und Verhaltensweisen entwickeln müssen, um zukunftsfähig zu sein.

© 2013 by Heizöl bestellen - Ein Projekt der UDL Intermedia GROUP - Alle Rechte vorbehalten